Textfeld:  Mai 2011

 

Schüler-Lehrer-Fußball zum Abschluss der Betzdorfer 10. Klassen

B. Müller-Jobst

In einem hart umkämpften Spiel am Abschlusstag der 10er, gab es eine denkwürdige Niederlage für das Schüler-Abschlussteam.

Hoch motiviert gingen beide Mannschaften ins Spiel. Doch mit so viel Widerstand, Einsatzbereitschaft und Spielfreude seitens der Lehrer, hatten die Schüler nicht gerechnet. Bereits kurz nach Spielanpfiff schoss Herr Kaymak das erste Tor. Diesem folgte nur kurze Zeit später das 2:0, ebenfalls durch Herrn Kaymak.

In der zweiten Halbzeit gelang Muhammed Deniz der Anschlusstreffer, ehe Herr Wagner das Tor zum 3:1 Endstand schoss.

 

 

 

 

Wettbewerb „Känguru der  Mathematik“

B. Müller-Jobst

 

Zum achten Mal haben Schülerinnen und Schüler mit erfreulichen Ergebnissen am Känguru – Mathematik – Wettbewerb teilgenommen. Die besonders erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden von Frau Hammann (verantwortlich für Organisation und                                                          Durchführung des Wettbewerbes) und  Frau Höck ausgezeichnet.

 

3. Plätze auf Bundesebene erreichten:

Yavanna Böcker (5a)

Joshua Wielandt (6a)

Anna-Lena Mockenhaupt ( 6c)

Lara-Theresa Kämpflein (6c)

Marco Langenbach (8a)

Den weitesten Kängurusprung, die größte Anzahl von aufeinander folgenden richtigen Antworten, erreichte Marco Langenbach (8a), der bereits zuvor schon ausgezeichnet wurde.

Allen erfolgreichen Schülerinnen und Schülern nochmals herzlichen Glückwunsch!

 

 

Mai 2011 

 

 


Nawi-Tour der Klassen 5

W. Hammann

Im Rahmen des Nawi- Unterrichtes machten die 5. Klassen einen Ausflug zu unserem Schulgebäude in Kirchen. Dort wurden sie von Schülern und Schülerinnen der Klasse 8b,  mit Frau Keßler, begrüßt und in Empfang genommen. Im Klassenraum angekommen erhielt jeder Schüler einen Fisch, den er mit seinem Namen beschriften sollte. Die Klasse wurde in 2 Gruppen aufgeteilt.

Eine Gruppe begab sich zur Küche, in der Schülerinnen mit Frau Kipping bereits ein leckeres gesundes Frühstück zubereitet hatten.

Schüler und Schülerinnen der 8b betreuten die Fünftklässler an 3 Stationen

Dort erfuhren sie etwas über Einrichtung und Pflege eines Aquariums und die Bewegung der Fische im Wasser. Natürlich musste auch Hand  angelegt werden.

 

 

 

Rheinland-Pfälzisches Schülerleistungsschreiben

W. Hammann

 

 

 

 

Beim Rheinland-Pfälzischen Schülerleistungsschreiben  2011 belegten Schüler aus den Klassenstufen 7 und 8, sowohl beim deutschen Text, als auch beim Fremdsprachentext die vorderen Plätze.

 

Laura Suszka (7c) Andreas Szalapski (7c) Christian Henrichs (7a)

Michelle Ecke (8a)   Sophia Schmidt (8b)

 

 

 

Berlin eroberte die Herzen der Abschlussklasse 10a aus Kirchen

P.-L. Müller

Berlin ist eine Reise wert - zu diesem Ergebnis kamen alle 17 Abschlussschülerinnen und -schüler während ihres fünftägigen Aufenthaltes in der Bundeshauptstadt.

Die Klasse 10a der Realschule plus / IGS Betzdorf-Kirchen zeigte sich durchaus beeindruckt von der Metropole mit dem gewissen Etwas. Eine Stadt , in der die Kontraste nicht größer sein können. Man findet dort elegante Einkaufspassagen und Luxus pur, aber auch schmuddelige Gegenden, in denen abgebrannte Autos und verschmierte Fassaden ins Auge stechen. Polizei ist überall präsent.

Aber trotz alledem: In Berlin ist `was los!

Denn schon am ersten Tag waren alle Gesichter der Schüler auf einer riesigen 8x10 m großen Videowand auf dem Ku`damm im Rahmen einer Autowerbeaktion abgelichtet.

Die Besichtigung des Bundestages auf Einladung von Sabine Bätzing-Lichtenthäler (MdB) hin, die Führung durch den Plenarsaal und die Besichtigung der gläsernen Reichstagskuppel stellten weitere Highlights der Klassenfahrt dar. Besonders die strengen Sicherheitskontrollen machten allen die außergewöhnliche Bedeutung dieser Orte bewusst. Einer Einladung zum Mittagessen im Paul-Löbe-Haus wurde gerne nachgegangen, denn die langen Fußmärsche entlang der Prachtstraße "Unter den Linden" zerrten an den Kräften. Eine anschließende Stadtrundfahrt mit dem Bus ließ müde Beine wieder munter werden, weil sich für den Abend schon einzelne Gruppen feste Ziele  gesetzt hatten.

Der Besuch des Wachsfigurenkabinetts Madame Tussauds war eine weitere Attraktion auf dem Programm. Täuschend echt wirkten nicht nur Herbert Grönemeyer und Jennifer Lopez, sondern auch der rumpöbelnde Oliver Kahn.

Die einstige Teilung  Deutschlands konnten die Schüler sowohl an den existierenden Reststücken der Mauerzeile erfahren, als auch durch den Besuch des ehemaligen Grenzübergangs Checkpoint Charlie und des DDR-Museums nachempfinden.

Dass die Klasse zu guter Letzt zu einer Live-Übertragung des Morgenmagazins ins ZDF-Studio eingeladen wurde und die Klassenlehrerin Frau Raabe-Müller in einem Live-Interview zum Thema Garten Rede und Antwort stand, stellte einen weiteren unvergesslichen Augenblick der Fahrt dar. Natürlich könnten noch viele andere Sehenswürdigkeiten aufgelistet werden, die von den Jungen und Mädchen besucht bzw. besichtigt wurden, wie beispielsweise der Berliner Dom mit Kuppelaufstieg, der Gendarmenmarkt, der Fernsehturm am Alexanderplatz, das Deutsche Museum und das Holocaust Mahnmal;  aber eine Klassenfahrt wäre keine Klassenfahrt, wenn nicht auch der Kontakt zu anderen Schülergruppen gesucht und hergestellt wird. So auch hier. Da erwiesen sich solide Englischkennt-nisse bei der Kontaktaufnahme zu einer dänischen Gruppe durchaus als Vorteil. Aber auch der bayrische Dialekt einer anderen Klasse führte anfänglich zu leichten  Irritationen.

Auf der Rückfahrt sorgte der Zwischenstopp im Arbeitslager Buchenwald noch einmal für eine nachdenkliche Stimmung.

Insgesamt kann nach der Heimkehr nur ein Resümee  gezogen werden: Hier stimmte einfach alles.

 

 

Zurück in die Steinzeit

N. Cherouny-Kroll

Am Montag nach den Osterferien präsentierten die gut erholten Schülerinnen und Schüler und Lehrer der Klassenstufe 5 der IGS-Betzdorf-Kirchen die Ergebnisse des ersten Unterrichtsprojektes der IGS mit dem Thema „Steinzeit“.

Dazu verwandelte sich die Aula der Schule in einen Ausstellungsraum, in dem die einzelnen Klassen und Gruppen ihre Ergebnisse zeigten.

Als Bestandteil der pädagogischen Arbeit wurde dieses Unterrichtsprojekt in Form einer Werkstattarbeit im Offenen Lernen sowie im Fach Gesellschaftslehre angesiedelt. Hier erwarben die Schülerinnen und Schüler theoretische Kenntnisse zum Thema, welche als Plakat, Zeitung oder Mappe festgehalten wurden. Auch andere Fächer, wie Deutsch oder Kunst, widmeten sich der Thematik im Fachunterricht.

An einem gemeinsamen Projekttag haben die jungen Forscher schließlich ihre erworbenen Kenntnisse in die Tat umgesetzt. So entstanden vor den Osterferien praktische Arbeiten, die das Leben in der Steinzeit anschaulich darstellen.

Die Ausstellung sowie einzelne Miniprojekte werden am Sonntag, den 8. Mai beim Kreisheimattag am Stand der IGS-Betzdorf-Kirchen zu sehen sein.

 

April 2011 

 


Astronomietag

W. Hammann

 

Es ist jetzt zehn Jahre her, dass die Sternwarte auf der ehemaligen Geschwister-Scholl-Realschule Betzdorf aus einem langen Dornröschenschlaf erwacht ist. 2001 machte sich die Astro AG des Wissener Kopernikus-Gymnasiums daran, die Sternenforschung wiederzubeleben – mit Erfolg. Seit dieser Zeit laden AG-Leiter Peter Stinner und seine Schüler regelmäßig Besucher ein, einen Blick durch das Teleskop in den Himmel zu werfen.

 

 

Der Astronomietag am 9. April bot für die Schülerinnen und Schüler der Wahlpflichtfachgruppe Astronomie eine tolle Gelegenheit Himmelskörper wie Sonne, Mond und Saturn durch das Fernrohr der Sternwarte zu beobachten. Ebenso konnten sie den Besuchern helfen eigene Sternkarten zu basteln. Dabei erklärten sie auch deren Handhabung.

Jüngere Besucher nutzten mit Freude die Gelegenheit ein Sternbildguckrohr mit „ihrem“. Sternzeichen zu basteln.

 

 

 

Die IGS Betzdorf-Kirchen spendet für Japan

T. Oberdries

Nachdem Bilder der verheerenden Folgen des Erdbebens in Japan um die ganze Welt gingen, entschloss sich die Schülervertretung der IGS Betzdorf-Kirchen zu helfen und organisierte innerhalb kürzester Zeit eine Spendenaktion an beiden Standorten der Schule.

Allein der Klasse 6a (Standort Kirchen) gelang es über 130 Euro für Japan zu sammeln. Neben den Spendensammlungen und Kuchenverkäufen, die durchgeführt wurden, verkaufte die Klasse 5d zudem selbstgebastelte Schlüsselanhänger auf dem Betzdorfer Wochenmarkt und „verdiente“ dank der großen Spendenbereitschaft der Betzdorfer 750 Euro.

Durch das Engagement und die große Anteilnahme aller Schülerinnen und Schüler kam so insgesamt eine Summe von 2000 Euro zusammen.

Die Schülervertretung möchte das gesamte Geld an die Organisation „Aktion Deutschland hilft“ weiterleiten. Diese plant die Eröffnung eines Betreuungszentrums für Kinder, wo diese sich von ihren traumatischen Erlebnissen erholen können.

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: C:\Users\user\Desktop\Schulpage\IMG_0427.JPG

 

 

 

 

März 2011 

 

 


Eine Stufe auf Wissenschaftlicher Mission II

Neuntklässler sezieren im Biologieunterricht

B. Müller-Jobst

 

In ihrem zweiwöchigen Praktikum gestaltete die Lehramtsstudentin Katrin Schmidt, gemeinsam mit Fachleiterin B. Müller-Jobst, eine Sequenz zur Unterrichtseinheit „Auge“. Die SchülerInnen der Klassen 9 gingen mit großem Interesse an ihre Arbeitsaufträge „Wir sezieren ein Schweineauge“. Viele waren sehr überrascht und begeistert von der „anderen Art zu lernen“.

Die anfängliche Distanz und der befürchtete „Ekel“ vor dem Augen-Präparat waren schnell überwunden. Das ungewohnte Arbeiten mit dem Präparierbesteck ging den SchülerInnen in kürzester Zeit leicht von der Hand. Teamarbeit war in der Arbeitsphase unerlässlich und wurde ganz selbstverständlich praktiziert. So konnten die Schülerinnen und Schüler ihre zuvor theoretisch gewonnenen  Erkenntnisse über den Aufbau von Augen prüfen und unter Beweis stellen.

Die Unterrichtsstunden vergingen viel zu schnell. Am Ende der Seziersequenz waren viele SchülerInnen traurig, dass die Zeit schon vorbei war und wollten gerne noch weitermachen.

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Wissenschaftl Mission 2

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Wissenschaftl Mission 1

 

 

Februar 2011 

 

 


Tolle Leistungen beim Fritz-Walter-Cup

P.-L. Müller

Beim diesjährigen Fußballturnier wussten die Jungs der IGS Betzdorf-Kirchen zu gefallen.

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: image006

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Vorrunde, die am 1.12.2010 gespielt wurde, gewannen unsere Spieler alle ihre drei Spiele knapp mit 1:0 gegen die Bertha, 1:0 gegen die Zweite vom Gymi und 2:1 gegen die Realschule Westerburg.

In der am 3. 2. 2011  gespielten Zwischenrunde trafen wir nun auf andere Sieger der Vorrunden-spiele. Im ersten Spiel hieß der Gegner Realschule Altenkirchen. In einem abwechslungsreichen Spiel musste nach 1:1 Halbzeit-stand leider eine 3:2 Niederlage akzeptiert werden.

Damit musste im letzten Spiel gegen das Gymnasium Betzdorf ein Sieg her, um ins Elfmeterschießen zu kommen. Lange Zeit sah es sehr verheißungsvoll aus, führten wir doch zur Halbzeit mit 2:1. Besonders Jan-Michel Grossert wusste im Angriff zu gefallen und Niels Platz organisierte hervorragend die Abwehr. Kurz vor Ende fiel jedoch der Ausgleich und als unsere Jungs dann alles auf eine Karte setzten, waren sie hinten zu offen. Als das 3:2 gegen uns fiel, war die Stimmung erst einmal dahin. Doch angesichts ihres tollen kämpferischen Einsatzes und des Lobes von allen Seiten verließen sie dann hoch erhobenen Hauptes und voller Stolz die Halle.

 

 

 

 

Schüler sammelten für die Kriegsgräberfürsorge neue Rekordsumme von 2.781,21€

VG-Bürgermeister Stötzel lobte soziales Engagement und tolles Sammelergebnis von Schülern der IGS Betzdorf-Kirchen

 

Wie in all den Jahren zuvor waren auch im letzten November etwa 33 Schüler/innen der IGS Betzdorf-Kirchen, ehemals DOS Kirchen, 

in vielen Ortsteilen der VG Kirchen  unterwegs, um die alljährlich stattfindende Sammlung „Deutsche Kriegsgräberfürsorge“ durchzuführen.  

 

Wie all die Jahre zuvor von der Schulsekretärin Annemarie Kuhnhöfer bestens auf die Sammlung vorbereitet, gingen die Jungen und Mädchen in den Ortsteilen von Kirchen motiviert ans Werk. Am Ende kam der stolze Betrag von 2.781,21€ zusammen. Dies war exakt 930€ mehr als im letzten Jahr.

Mindestens ebenso wertvoll wie der hohe Spendenbetrag ist die Tatsache, dass die Fünft- bis Neuntklässler sich damit ehrenamtlich für die Allgemeinheit stark gemacht haben. Dies jedenfalls betonte Kirchens Bürgermeister Jens Stötzel, der gestern in einer kleinen Feierstunde den überdimensionalen Spendenscheck in Empfang nahm. Mit Blick auf eine zunehmende Gewaltbereitschaft in unserer Gesellschaft sei das Streben nach Friedfertigkeit eine besonders wichtige Aufgabe, gerade im Bereich der Schulen. Auch Rektorin Dr. Gabriele Lindemer lobte ebenfalls den tollen Einsatz der Schüler und betonte, dass durch ihr Engagement die Schrecken des Krieges nicht in Vergessenheit geraten würden.

Alle an der Sammlung beteiligten Schüler erhielten kleine Preise, besondere Sachpreise für herausragende Sammelergebnisse erhielten

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: image009

 

                                                                        Clarissa Krämer (337,10€), Manuel Wüllner (277,30€) und Maurice Mockenhaupt (216,00€).

 

Am Ende der kleinen Feierstunde sprach der Kontaktlehrer des Volksbundes P.-L. Müller der Schulsekretärin Frau Kuhnhöfer noch einmal seinen ganz besonderen Dank aus für ihren vorbildlichen Einsatz, ohne den die Durchführung der Sammlung gar nicht möglich wäre.

Dies wurde durch spontanen Beifall der Schüler beeindruckend bestätigt.

 

 

 

 

 

Januar 2011

 

Erlebnispädagogik für Fünftklässler

Studenten der Universität Siegen arbeiten mit SchülerInnen

S. Viertel

 

Im Rahmen eines Seminars zum Thema Unterrichtsmethoden gestalteten mehrere Lehramtsstudenten der Universität Siegen

ein Projekt zur Erlebnispädagogik an der Integrierten Gesamtschule Betzdorf/ Kirchen.

Hierzu trafen sich alle GanztagsschülerInnen der fünften Klassen voller Spannung mit den Studenten und ihrer Lehrerin, Frau Viertel,

die als Dozentin an der Universität die Studenten betreut, in der Turnhalle. Die Schüler wussten nur, dass sie anstatt der normalerweise

am Nachmittag stattfindenden Arbeitsgemeinschaften und Lernzeit heute in der Turnhalle unterrichtet werden

und waren schon sehr gespannt, was sie erwarten würde.

In der Turnhalle waren verschiedene erlebnispädagogische Stationen aufgebaut, an denen sich die SchülerInnen in Kleingruppen erproben sollten.

Nur wenn sie zusammenarbeiteten, konnten die an sie gestellten Aufgaben gelöst werden. So sollten die Schülerinnen gemeinsam

einen reißenden Fluss überwinden, eine Schlucht mit Hilfe weniger Materialien überqueren sowie andere spannende und gefährliche

Situationen bewältigen. Hierbei war viel Geschick, Kombinationsgabe und Teamwork gefragt.

Die interessierten Zuschauer aus dem Kollegium, die diesen Nachmittag mit großem Interesse beobachteten, waren sehr überrascht

und begeistert von der schnellen Auffassungsgabe und der Kombinationsfähigkeit, die die SchülerInnen bei der Bewältigung

der einzelnen Stationen an den Tag legten.

Am Ende des erlebnispädagogischen Projektes waren alle teilnehmenden SchülerInnen traurig, dass die Zeit schon vorbei war

und wollten gerne noch weitermachen. Sie waren begeistert und bedankten sich enthusiastisch bei den Studenten und ihrer Lehrerin,

die ihnen diese schönen und spannenden Erlebnisse ermöglicht hatten. Eine Fortsetzung dieser Zusammenarbeit für das nächste Semester

ist erneut geplant, so dass die Schüler wieder die Aussicht auf einen solch erlebnisreichen Nachmittag haben werden.

 

 

Eine Stufe auf Wissenschaftlicher Mission

Neuntklässler experimentieren an der Uni Siegen

J. Schneider

 

Mit dem Fach Physik hat so manch einer seine Probleme, aber nicht die Neuntklässler der IGS.

So tauschten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Physikunterrichts ihr Klassenzimmer gegen die Physiklabore der Universität Siegen. Prof. Dr. Oliver Schwarz, der didaktische Leiter des Fachbereichs Physik, hatte Lehrerin Jennifer Schneider die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und auch die Ausarbeitung des Konzeptes unterstützt. Und so konnten die Schülerinnen und Schüler nun  ihre theoretisch gewonnenen  Erkenntnisse unter wissenschaftlichen Bedingungen prüfen und unter Beweis stellen.

An unterschiedlichen Stationen zum Thema Elektronik ging es z.B. um das Messen und Berechnen  von Widerständen, Kalt- und Heißleiter waren zu untersuchen, und die  Gesetzmäßigkeiten der Gesamt- und Teilspannung in einer Reihenschaltung wurden selbstständig erarbeitet.

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Laborbild

Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten sehr motiviert in der ungewohnten Umgebung, denn sie konnten nicht

nur ihr Wissen festigen, sondern auch einen Eindruck vom universitären Leben und Arbeiten gewinnen.

.

.

Dezember 2010

.

Sudoku-Meisterschaft:

Fünftklässer stellen sich der Herausforderung des mathematischen Logikrätsels

G. Lindemer

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Sudokubild

Zur Lösung eines Sudokus sind systematisches Vorgehen, Analyse und logisches Denken gefordert.

Nur so kommt man "Schritt für Schritt" weiter.

Im Rahmen des Offenen Lernens konnten Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 seit Oktober im Bereich der Wahlaufgaben anhand von Übungs-Sudokus diese Fähigkeiten  trainieren. Und dann war es soweit: 54 Jungen und Mädchen hatten sich in zwei

Leistungsgruppen zur Meisterschaft angemeldet

und lösten konzentriert jeweils drei vorgegebene Rätsel.

Es ging um den Einzeltitel des Meisters der Leistungs-gruppe und um den Gruppentitel Meisterklasse.

Klara Weitz (5c) und Robin Weyel (5d) lösten ihre Sudokus der Fortgeschrittenen-Gruppe perfekt

innerhalb der gleichen Zeit, sodass hier zwei Meister zu beglückwünschen sind.

In der Anfänger-Gruppe holte sich Lea Lohmann (5d) den Meistertitel.

Die Klasse 5d stellte nicht nur zwei Meister, sondern mobilisierte auch die größte Teilnehmerzahl 

und erlangte so die deutlich höchste Gesamtpunktzahl, was ihr den Titel Meisterklasse 2010 einbrachte.

Alle sind schon gespannt, welche Herausforderung im 2. Schulhalbjahr angeboten werden wird.

 

 

Vorlesewettbewerb der Klassenstufe 6

(schulartübergreifende Orientierungsstufe)

Leonie Kranacher (6g) und Selina Fendrich (6a) Schulsieger

 

Alle Schüler der Klassen 6 der gemeinsamen Orientierungsstufe des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums

und der IGS Betzdorf-Kirchen hatten sich in diesen Tagen in der Aula der IGS versammelt,

um den Kampf um den Schulsieg im Vorlesewettbewerb der Klassen 6 mitzuerleben.

Insgesamt neun Klassensieger durften einer Jury aus Schülern, Lehrern und Schulleitung

ihr Können als Vorleser unter Beweis stellen. Unterstützt von den Jubelrufen ihrer Mitschüler

lasen die neun Kandidaten einen selbst gewählten Buchausschnitt sowie einen unbekannten Text vor.

Dabei war neben aktuellen Vampirgeschichten wie Stephenie Meyers „Biss“-Trilogie auch Lustiges vertreten,

wie z. B.  das Buch „Charlottes Welt“ von Susanne Fröhlich.

Anschließend bewertete die Jury jeden Leser in den Kategorien Textgestaltung, Lesetechnik und Textverständnis.

Bei der Siegerehrung zum guten Schluss erhielten alle Klassensieger für ihre großartige Leistung eine Urkunde

und einen Buchpreis. Die beiden Schulsiegerinnen dürfen im Februar ihr Können auf Kreisebene unter Beweis stellen.

 

 

November 2010

 

 „Weihnachten im Schuhkarton“

Tina Oberdries

Weihnachten ohne Geschenke?

Für die Schülerinnen und Schüler der IGS Betzdorf-Kirchen unvorstellbar!

Aus diesem Grund beteiligten sich viele Kinder der Schule an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“,

die bis zum 15.11. deutschlandweit lief. Besonders eifrig erwiesen sich dabei vor allem die Schüler der Stufe 6,

allein in der Klasse 6a wurden 13 Geschenkkartons liebevoll gefüllt und mit weihnachtlichen Grüßen versehen.

 

Metallerlebnistag

Ingo Kilanowski

Schülerinnen und Schüler der IGS Betzdorf-Kirchen suchen momentan Praktikumsplätze

für das zweite Schulhalbjahr.

Oft fällt die Wahl dabei auf die geschlechterspezifischen Lieblingsberufe.

Aus diesem Grund war  der von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Altenkirchen/Brancheninitiative Metall

organisierte Metallerlebnistag, an dem auch Mädchen teilnahmen, ein besonders guter Beitrag zum

Berufsorientierungskonzept der Schule:

Für 250 Schüler aus 16 Schulen der Region bot sich die Gele­genheit, einen ersten Einblick in Berufe

der Metallbranche zu erhalten. Die Schülerinnen und Schüler der IGS Betzdorf-Kirchen  lernten an diesem Tag

zwei von insgesamt 22 teilnehmen­den Unternehmen der Region näher kennen.

Anstatt die Schulbank zu drücken, erlebten sie an diesem Tag den Firmen- und Berufsalltag hautnah

und hatten dabei auch Gelegenheit, selbst aktiv Hand anzulegen,

wie etwa bei der Firma Klein Technical Solutions in Niederfischbach:

Ein Werkstück musste unter fachkundiger Aufsicht zuge­feilt werden, Löcher mussten gebohrt

und Gewinde geschnitten werden.

Der Metallerlebnistag wurde von den Schülerinnen und Schülern als sinn­volle und erlebnisreiche Ergänzung

der schulischen Berufswahlvorberei­tung erkannt und äußerst positiv aufgenommen.

Auch die beteiligten Lehrer waren der Meinung: Jederzeit wieder!

 

Schülervertretung plant ihr Jahresprogramm

Tina Oberdries

Wie bereits im vergangenen Schuljahr haben sich die Schülerinnen und Schüler der Schülervertretung

mit ihren SV-Lehrern Frau Oberdries und Herrn Wagner auf SV-Tagung nach Olpe begeben.

Dort planten und erarbeiteten sie ihr Programm für das laufende Schuljahr.

Einer der Themenschwerpunkte war die Vorbereitung auf die Aktion „Schüler helfen“,

bei der die Kinder der Schule im letzten Schuljahr über 10.000 Euro für einen guten Zweck erarbeitet haben.

Bevor es nach Olpe ging, stattete die Schülervertretung der Palliativstation des DRK-Klinikums

in Kirchen einen Besuch ab.

Diese wurde im letzten Jahr mit einer Spende bedacht, und das DRK hatte die SV daraufhin eingeladen,

sich vor Ort ein Bild über die Arbeit zu machen.

In Olpe war der Schülervertretung dann besonders daran gelegen, das Kinderheim zu besuchen.

Dies war ihnen beim letztjährigen Besuch des benachbarten Kinderhospizes Balthasar ins Auge gefallen,

woraufhin der Wunsch entstand, das Josephshaus bei der kommenden Spendenaktion zu berücksichtigen.

Ein Mitarbeiter der Institution führte die Gruppe über das Gelände und gab bewegende Einblicke

in das Leben und Arbeiten im Haus, die bei den Schülern einen bleibenden Eindruck hinterließen.

 

 

Oktober 2010

 

Die Klassen 6a und 6b besuchten die Phänomenta in Lüdenscheid

Faszinierende Vorgänge aus Natur und Technik hautnah erlebt.

Uwe Mattusch

In dem interaktiven Museum „Phänomenta“ mit vielen Experimenten zum Mitmachen

befassten sich die Schüler Klassenstufe 6 mit interessanten Vorgängen aus Natur und Technik.

Da staunten die Schüler nicht schlecht, als sie sich an zahlreichen Ständen selbst als Teil

eines physikalischen Experimentes wiederfanden.

Da musste z.B. mit eigener Muskelkraft der Strom für ein Videobild erzeugt werden.

Auf dem stromerzeugenden „Rad“ wurde schnell deutlich, wie anstrengend es sein kann,

auch nur für ein paar Minuten die Energie zu erzeugen, die für den Betrieb eines Monitors nötig ist,

der daheim vielleicht stundenlang läuft.

An anderer Stelle ließ sich der eigene Daumen in 200facher Vergrößerung mal ganz genau unter die Lupe nehmen.

So hatte noch keiner seinen Daumen gesehen.

Bei dem  Versuchsaufbau zur Oberflächenspannung konnten die Schüler gigantische Seifenblasen erzeugen, 

wie sie diese bisher vielleicht nur in einem Zirkus gesehen hatten.

Mit großem Eifer pusteten  die Sechstklässler  Riesenblasen bis zu einem Durchmesser von einem Meter.

Schüler und Lehrer waren sich nach dem Vormittag auf der Phänomenta einig:

Das war mal ein Physikunterricht der etwas anderen Art.

Und auch darüber waren sich alle einig: Es großen Spaß gemacht!

 

 

August/September 2010

Klassenstufe 5 auf Schusters Rappen

Nina Cherouny-Kroll

Nach den vielfältigen Erfahrungen und Eindrücken der ersten Wochen in der neuen Schule

war vor den Herbstferien die richtige Zeit, die Arbeit nach draußen zu verlegen

und den Schwerpunkt  auf Erfahrungslernen zu setzen.

Die Fünftklässler machten sich gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern auf den Weg,

die Umgebung zu erkunden.

Ziele waren der Bauernhof Groß in Dauersberg, die Freusburg sowie der Ottoturm.

Unterwegs wurden unterschiedliche Aufgaben gestellt und gemeistert.

So kam es dann auch, dass die Kinder mit Blättern bepackt den Rückweg antraten, denn es galt,

heimische Baumarten zu erkunden.

Teamarbeit war gefordert, als mit Materialien aus der Natur auf dem Waldboden

kreative Meisterwerke in Übergröße entstanden

und in sportlichen Gruppenspielen Tore und Punkte erzielt werden konnten.

Ohne die Unterstützung der Mitspieler fiel man z.B. von der Slackline,

einem gespannten Gummiseil, auf dem zu balancieren nicht wirklich einfach ist.

Der abwechslungs- und bewegungsreiche Tag festigte die Gemeinschaft, stärkte die Kooperation

und ließ die Kinder vielfältig Natur entdecken.

Dass dies gut gelang, freute die Lehrerinnen und Lehrer, die Schülerinnen und Schüler fanden den Tag einfach nur klasse.